Veröffentlicht:
Marcel Keller

Experte für Denkmal-immobilien und Steueroptimierung

Marcel Keller Portraitfoto

Immobilienpreisentwicklung in Deutschland 2022: Entwicklung und Prognose

Aktuelle Blogartikel
Teile diesen Beitrag

In den letzten Jahren schossen die Immobilienpreise immer weiter in die Höhe. Günstige Zinsen und eine hohe Nachfrage machen Immobilien zu einer attraktiven Anlagemöglichkeit für Investoren. Besonders in Metropolen, wie München oder Berlin, steigen die Immobilienpreise immer weiter, aber in den letzten Jahren sind auch in kleineren Städten und ländlichen Gebieten die Immobilienpreise stark gestiegen. Auch die Coronapandemie hat dem Anstieg der Immobilienpreise keinen Dämpfer verpasst.

Wie die aktuelle Entwicklung der Immobilienpreise in Deutschland aussieht und wie sich diese in den nächsten Jahren entwickeln könnten, erfährst du in diesem Artikel.

Immobilienpreisentwicklung in Deutschland

Trotz des Rückgangs der Wirtschaftsleistung durch die Coronapandemie hat sich am Aufwärtstrend der Immobilienpreise nichts geändert. Im 2. Quartal 2021 waren die Immobilienpreise in Deutschland durchschnittlich 12% höher als im gleichen Zeitraum in 2020. Die größten Erhöhungen gab es dabei in den Großstädten (+14,5%) und bei Ein- und Zweifamilienhäusern im ländlichen Gebiet (+15,5%). Der starke Anstieg in ländlichen, leicht besiedelten Gebieten lässt sich auf die Coronapandemie zurückführen und die vermehrten Möglichkeiten im Home Office zu arbeiten.

Aber nicht nur der Kauf von Immobilien ist in den letzten Jahren immer teurer geworden, sondern auch der Neubau einer Immobilie. Laut dem Statistischen Bundesamt war der Baupreis einer Immobilie im Durchschnitt im August 2021 um 12,6% teurer als im August 2020. Auslöser dafür sind vor allem die gestiegenen Materialpreise und Lieferengpässe. Aber auch der Preis von Bauland wird immer teurer. Im deutschlandweiten Durchschnitt ist er mit 378€ pro Quadratmeter so teurer wie noch nie. In den Top-Lagen der Großstädte sind es aber auch schnell mehrere tausend Euro pro Quadratmeter.

Die letzten beiden Jahre sind die Immobilienpreise überdurchschnittlich stark gestiegen, aber der Trend zur Preiserhöhung besteht schon länger. Im Zeitraum von 2010 bis 2020 sieht die Preisentwicklung folgendermaßen aus:

  • Neubau einer Immobilie: + 29%
  • Grundstückspreise: + 102%
  • Kauf eines Ein- oder Zweifamilienhauses: + 65%

Was beeinflusst die Immobilienpreisentwicklung?

Nicht alle Immobilien unterliegen der gleichen Preisentwicklung, da es ein paar Faktoren gibt, die den Preis eines Gebäudes beeinflussen. Der wichtigste Faktor ist die Lage der Immobilie. Durch eine attraktive Lage besteht mehr Nachfrage an dem Objekt und dadurch lassen sich höhere Preise abrufen. So sind eine gute Verkehrsanbindung, vorhandene Freizeitangebote und eine gute Infrastruktur der Region Pluspunkte und eine hohe Lärmbelästigung oder begrenzte Parkmöglichkeiten Minuspunkte  für die Attraktivität einer Lage. Die Lage der Immobilie ist nicht abwandelbar und kann im Gegenzug zum Grundriss oder dem Zustand der Wohnung nicht verändert werden.

Weitere Faktoren, die die Immobilienpreisentwicklung beeinflussen sind:

  • Zustand der Immobilie
  • Größe des Grundstücks
  • Größe der  Wohnfläche
  • Baujahr der Immobilie

Befindet sich eine Immobilie in sehr guter Lage und verfügt außerdem über eine große Grundstück- bzw. Wohnfläche wird der Preis der Immobilie weiter steigen. Eine kleine Wohnung in schlechtem Zustand und einer mittelmäßigen Lage wird keinen starken Wertzuwachs erfahren.

Neben den Aspekten, die die Immobilie selbst betreffen, entscheiden noch andere Dinge, ob eine Immobilie an Wert gewinnt:

  • Höhe des Einkommens: Verdienen Menschen mehr Geld, ist ihre Investitionsbereitschaft höher und sie sind bereit höhere Preise zu bezahlen.
  • Höhe der Bauzinsen: Aktuell kann man sich zu sehr niedrigen Zinsen Geld von der Bank leihen. Werden die Bauzinsen in Zukunft erhöht, ist ein Kredit für weniger Personen attraktiv.
  • Zukunft der Bevölkerung: Mehr Einwohner einer Stadt bedeutet auch eine höhere Nachfrage an Immobilien. Außerdem geht der Trend weg von größeren Personen Haushalten und hin zu 1-2 Personen pro Haushalt. Beides führt zu einer Knappheit an Immobilien und damit zur Preissteigerung.

Immobilienpreisentwicklung Prognose: Was passiert in den nächsten Jahren?

Du möchtest eine Wohnung oder ein Haus kaufen, aber bist dir unsicher wie sich die Preise in den nächsten Jahren entwickeln werden? Die meisten Prognosen und Analysen gehen weiterhin davon aus, dass die Immobilienpreise in Deutschland bis 2030 steigen werden. Vor allem in den Großstädten München, Berlin, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Köln und Düsseldorf werden die Preise auch nach 2030 noch weiter steigen, da die Nachfrage zu groß ist.

Bei den Randgebieten und ländlichen Gebieten gehen die Meinungen der Prognosen ein bisschen auseinander. Während die Deutschen Bank von einem Ende des Anstiegs der Immobilienpreise im Jahr 2024 rechnet, gehen andere davon aus, dass die Preiskurve weiter ansteigen wird. Aufgrund der Coronapandemie zieht es viele Menschen wieder aufs Land oder in Speckgürtlellagen und auch die vermehrte Möglichkeit im Home Office zu arbeiten, macht den Wohnort zweitrangig. Deshalb könnten auch ländliche Gebiete und kleinere Städte mit einem weiteren Anstieg der Immobilienpreise rechnen. Durchschnittlich wird für die kommenden 10 Jahre eine Preisentwicklung von 2-3% pro Jahr prognostiziert. 

Immobilienblase in Deutschland

Durch den stark steigenden Preis der Immobilien vermuten viele Personen, dass sich eine Immobilienblase in Deutschland bilden könnte. Eine Immobilienblase entsteht, wenn zu hohe Preise von Käufern akzeptiert werden, die den echten Wert des Grundstücks und der Immobilie überschreiten. Platzt die Immobilienblase verlieren die überbewerteten Objekte an Wert. Es gibt durchaus Meinungen, dass viele Immobilien in Städten wie München, Berlin oder Hamburg überbewertet sind und es somit in den nächsten Jahren zu einer Preiskorrektur kommen könnte. 

Auf der anderen Seite gibt es viele Meinung, die keine Immobilienblase in den nächsten Jahren für wahrscheinlich halten. Natürlich möchte man wissen, ob es nun eine Immobilienblase gibt oder nicht und ob diese in den nächsten Jahren platzen könnte, aber leider kann man dies nicht pauschal beantworten. Man sollte auf jeden Fall die Augen offen halten, um keine unschöne Überraschung zu erleben.

Entwicklung der Immobilienpreise bei Denkmalimmobilien

Im Grunde unterliegen Denkmalimmobilien denselben Voraussetzungen wie “normale” Immobilien. Auch Denkmalimmobilien haben sich in den letzten Jahren einem stetigen Preiszuwachs erfreut. Da denkmalgeschützte Immobilien schon vor vielen Jahren gebaut wurden, befinden sich heute viele der Objekt in einer sehr guten Lage, was auch in den nächsten Jahren zu Preissteigerungen führen wird. Denkmalimmobilien werden deshalb in Verbindung mit den attraktiven Steuervorteilen auch in den nächsten Jahren eine lukrative Investitionsmöglichkeit bleiben.

Kurze Antworten auf häufige Fragen

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise 2022?

In den letzten beiden Jahren sind die Preise für Immobilien stark gestiegen und auch in 2022 wird der Immobilienpreis weiter steigen. Jedoch wird der Wertzuwachs wahrscheinlich nicht so hoch ausfallen, wie in den Jahren zuvor.

Werden die Immobilienpreise noch weiter steigen?

Die Nachfrage in Großstädten wir in den nächsten Jahren nicht abreißen und die Immobilienpreise deshalb auch stetig steigen. Auch auf dem Land und in kleineren Städten ist es wahrscheinlich, dass die Preise weiter steigen, auch wenn es Experte gibt, die einen schwächeren Zuwachs oder gar Rückgang voraussagen. Die Mehrheit rechnet aber mit einer Steigerung des Immobilienpreises von 2-3% pro Jahr für die nächsten 10 Jahre.

Wann wird die Immobilienblase platzen?

Ob eine Immobilienblase in Deutschland besteht ist nicht klar. Es gibt Experten, die eine Blasenbildung erkennen und andere die für die nächsten Jahre keine Gefahr einer Immobilienblase sehen. Steigen die Preise der Immobilien weiter an und Menschen können sich die geforderten Preise nicht mehr leisten, werden die Immobilienpreise sinken.

Fazit

Die Entwicklung der Immobilienpreise wird auch in den nächsten Jahren nur eine Richtung kennen: nach oben. Besonders in Großstädten wird sich daran auch in den nächsten 20 Jahren nichts ändern, da die Nachfrage an Immobilien gleich bleiben wird. Auch wenn die Preisänderungen wahrscheinlich nicht so stark sein werden wie in den letzten beiden Jahren, sind viele Menschen von einer Investition in eine Immobilie überzeugt.

Wie sich der tatsächliche Preis der Immobilien entwickeln wird, wird die Zeit zeigen. Solltest du über den Kauf einer Immobilie nachdenken, achte auf den Preis im Marktvergleich, auf genügend Eigenkapital und einen stabilen Finanzierungsplan.

Jetzt Strategiegespräch mit mir vereinbaren

Verwandle garantiert Steuergelder in eigene Euros! Vereinbare jetzt dein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch und wir analysieren gemeinsam deine Situation. Anschließend zeige ich dir dann Schritt für Schritt auf, wie wir dein Immobilien Investment verwirklichen können.

Im Gespräch erhältst Du von mir

Pfeil nach rechts
Eine detaillierte Analyse deiner aktuellen Situation
Pfeil nach rechts
Den Überblick über mein geschlossenes Qualitäts-Immobilien System
Pfeil nach rechts
Eine individuelle Roadmap für dein erfolgreiches Investment
Pfeil nach rechts
Insider Wissen aus über 17 Jahren Investment Erfahrung

Buche jetzt einen Termin mit mir

Buche jetzt einen passenden Termin für unser unser gemeinsames Gespräch. Das Strategiegespräch ist kostenlos für dich und du kannst dir hier in meinem Kalender direkt einen Termin reservieren, der noch frei ist. Ich freue mich auf unser Gespräch!

Dein Marcel

Handgezeichneter Pfeil nach oben